Ich strickte

Stricken beruhigt ja wahnsinnig, hab ich gehört.

Also strickte ich… das erste Mal im Leben ein KLEIDUNGSSTÜCK… AAAAH!

Foto 3

(Mit Druckknöpfen! … die super zu, aber dann nie mehr auf gehen, da zu stramm… aber zu macht man so eine Jacke ja eh… nie… )

CIMG0696

(Schönes Muster am Rücken – bisschen Chaos auf dem Sessel)

CIMG0695

(Noch ohne Knöpfe, aber schon so aufgeregt, dass gemodelt werden musste)

Foto 2

(… und direkt mal in die Wildnis ausgeführt – wild wild vest – hust)

Ich persönlich finde Stricken jetzt nicht per se irre entspannend – weil ich mich so wahnsinnig konzentrieren muss (selbst, wenn ich nur glatt rechts stricke), tut mir nach zwei Stunden der Nacken weh. Und weil ich meine Stricknadeln so fest halte, als hätte ich einen dicken Kampfhund an der Leine, klemme ich mir regelmäßig den Mittelfinger der rechten Hand ab – der wird dann taub und pritzelt  noch am nächsten Tag komisch. Ob’s da Langzeitschäden geben könnte – “Strickfinger” statt “”Tennisarm”? Und wenn ja, wie erkläre ich das der Versicherung?

In jedem Fall – ich kenne jemanden, für den es noch wesentlich stressiger ist, wenn ICH stricke – meine Mutter, die Liebste! Den Anfang der Jacke habe ich unter technischer Leitung meiner Frau Mama gemacht, als sie mich zur Weihnachtszeit besucht hatte – der große Mittelteil wurde dann in fiebriger Arkordarbeit  auf dem elterlichen Weihnachtssofa fertig gestellt. Ich glaube, es hat zwei Tage gedauert, bis meine Mutter mir abgewöhnt hatte, immer laut aufzuschreien, wenn ich Maschen hab runter rutschen lassen oder falsch abgestrickt hatte – und mir ist all das besonders zu Anfang jeden neuen Musters sehr sehr sehr sehr sehr häufig passiert. Nachher auch noch, aber da hab ich nicht mehr soooo laut gekreischt. Was sie glücklich gemacht hat, immerhin saß sie direkt neben mir auf dem Sofa. Das schreckt ja schon mal auf, dieses Geschreie. Und auch, dass ich wie versessen immer weiter stricken musste… das hat sie mit geschickten Ablenkungspausen unterbrochen – weiß auch nicht, war so versessen darauf weiter zu kommen!

Ohne die Hilfe meiner Mutter (nachher auch über FaceTime in der Fertigstellung – “Zeig mal… näher ran..hm… hä? Was hast Du denn da gemach? Hast Du in die falsche Richtung gestrickt?” – “Was? Wie falsche Richtung??”) würde es diese Jacke nicht geben! Wenn ich drüber nachdenke, dass Muttern 1x im Monat so ein Teil aus ihren Stricknadeln haut – hollaholla. Was hatte ich denn bisher für eine Ahnung, was das für ein Aufwand ist?!

Und wie kann man sonst wissen, dass nur Spielfilme mit viel Text, richtig gute Spielfilme sind. Denn zum Zusehen hatte ich kein Auge frei. Bei Downton Abbey war ich mir nacher nicht immer ganz sicher, welche Figur gerade was anstellt – ohne Hochsehen geht’s dann doch nicht.

Eine Generelle Anmerkung zum Muster / Schnitt noch: Keine Frage, ich mag das Endprodukt, sehr hübsch! Eine Kreation aus Anna Wilkinsons Buch “Liebend gerne stricken lernen” (beknackt übersetzt). Generell hat das Buch zum Ziel, sowohl Strickanfängern, als auch erfahrenen Strickern hübsche, machbare Projekte ans Herz zu legen.

Diese “Kurzjacke”, für die ich mich entschieden habe, war unter “leicht” eingeordnet.

War aber nicht leicht. War ganz schön arsch-kompliziert! Die Muster sind in Prosa aufgeführt – erst mal einen Strickplan erstellt.

Das hat schon mal geholfen und am Anfang sah es auch noch so aus, dass das eigene Endprodukt der Vorlage sehr nah kommen würde:

8

Schlussendlich muss ich aber sagen… ne… ne, sieht doch anders aus, als angekündigt: Foto 4

Vielleicht auch nur, weil die Models eine sehr spacke Variante tragen… trotzdem hatte ich gedacht, es sähe… doch der Abbildung zum Schluss ähnlicher. Egal, macht nichts, ich liebe meine handgeknüpfte Variante sehr Hüsch! Und die Muster erst… toll!

9

10

Nächstes Projekt –  Owls von Kate Davies

Auch hier: Prosa-Stricken ist angesagt. Ich check’s nicht. Fahre aber nächste Woche auch zu Muttern aufs Sofa… Harrr! Das wird ein Spaß für die Familie!!!

Advertisements

3 thoughts on “Ich strickte

    1. Danke!!! Zwischenzeitlich habe ich mich gefragt, ob so ein Ärmel je ein Ende haben wird 😉 – Denke stark über kurzärmelige Varianten für die Zukunft nach 😉

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s