Erfolgserlebnis schnell gemacht

Ich bin erkältet, grummelig und habe den ganzen Tag nur DVD geguckt – und zwischen Selbstmitleid und tiefen Atemzügen durch den Mund hatte ich plötzlich den Drang “schnell irgendwas schönes, einfaches und nützliches zu machen”. Praktisch, wenn das Frustrationslevel dank dickem Kopf eh schon ganz weit unten angesetzt ist. Rettung: Reststoff vom Schal meiner Mutter, aus dem sich – wie ich mir damals versicherte – irgendwann sicher ein Minirock machen lässt. Die Zeit war reif!
1) Vorlage aus dem Schrank genommen
2) Abgezeichnet
3) Muster festgesteckt, abgeschnitten, festgenäht (nur am Saum Hilfsstiche eingesetzt – alles anders war zu mühsam… siehe “Frustrationslevel”).
4) Unten umgenäht, anprobiert, oben festgemacht

Tadaaaa:

20130127-191621.jpg

Dank Strech-Atztekenstoff keine “Passformprobleme”. Und weil eh sehr eng sitzend, auch keine Notwendigkeit für ein Gummi-Bündchen. Score!

20130127-192019.jpg

That was easy! 🙂 Und jetzt schnell zurück zum DVD-Player. Erschöpfung abarbeiten.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s